Best practice beim Leistungssport-Symposium des BSN

Uns wird am 2. Mai die Ehre zuteil, auf dieser Veranstaltung als eines der drei best practice-Beispiele einen Einblick in unsere Vereinsarbeit gewähren zu dürfen. Lieben Dank für die Einladung, Behinderten-Sportverband Niedersachen e.V. (BSN). Wir freuen uns auf einen erkenntnisreichen Tag mit hoffentlich vielen neugierigen Teilnehmern!

Fortbildung „Gemeinsam Fußball“

Ein praxisnahes Fortbildungsprogramm, Einblicke in den Trainingsbetrieb der Lucky Löwen sowie nette und nicht weniger hilfreiche Kontakte zu anderen Vereinen haben unsere Übungsleiter/innen Jule, Nadja, Jasmin, Sabrina und Johannes aus Lingen mitgenommen. Wir kommen gerne wieder!

Wir suchen DICH!

Unsere Trainerteams in Hemmingen und Burgdorf freuen sich über Zuwachs!

Gastro Charity Hannover unterstützt HaKis

Gastro Charity Hannover hat keine Kosten und Mühen gescheut, um die Handicap Kickers zum Jahresende mit einer saftigen Spende unterstützen zu können. Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner, dem Basketballverein Hannover Korbjäger e.V. und der Unterstützung des Limonadenherstellers Thomas Henry sowie den Fitnessfans von Bodystreet Hannover, konnten wir ein prall gefülltes SpendenPig entgegen nehmen. Durch Geldspenden und Sammelaktionen bei zwei Heimspielen der Korbjäger kamen wahnsinnige 1.004,07 EUR zusammen.

Wir sind beeindruckt davon, was ihr euch einfallen lasst, um wohltätige Projekte für Kinder in und um Hannover zu fördern und freuen uns, dass ihr den Lohn für euren Einsatz bei uns in guten Händen seht. Tausend Dank!

HaKis feiern Premiere!

17 Kinder, 15 Fans und 16 Trainer der Handicap Kickers Hannover begaben sich am vergangenen Samstag auf ihre erste Auswärtsfahrt in das emsländische Lingen. Hier richteten die Lucky Löwen, die inklusive Fußballsparte des Lingener Sportvereins Olympia Laxten, bereits zum vierten Mal ihr Hallenmasters aus.

Bundesweit wird das Projekt „Lucky Löwen“ von den Landessportverbänden als Vorzeigebeispiel für Inklusion durch Sport herangezogen und hat eine Vorbildfunktion für alle Vereine, die darauf hinarbeiten, mehr Sportangebote für Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen.

Spätestens seit dem HaKi-Sommerfest im Juli verbindet die Handicap Kickers eine Freundschaft mit den Lucky Löwen, denn beide Vereine verfolgen das gleiche Ziel: Den Spaß am Fußball in der Vordergrund und die Behinderung in den Hintergrund rücken lassen.

In zwei Fünfergruppen spielte zunächst jeder gegen jeden. Danach folgten die Platzierungsspiele. Die Lucky Löwen stellten zwei Teams. Das weitere Teilnehmerfeld setzte sich aus überwiegend inklusiven Mannschaften zusammen, die nicht nur Mädchen und Jungen mit und ohne Beeinträchtigung in ihren Reihen hatten. Von Kindern im Grundschulalter bis hin zu jungen Erwachsenen waren auch alle Altersklassen vertreten. Ausnahme bildeten die D-Junioren der SG Bramsche und die E-Juniorinnen des gastgebenden Vereins Olympia Laxten, die als klassische Jugendmannschaften mit gewohnt homogenen Teams an den Start gingen.

Das Team der Handicap Kickers bestand zu gleichen Teilen aus Spielern, die der Trainingsgruppe in Hemmingen und denen, die der Trainingsgruppe in Burgdorf angehören. Drei Mädchen und 14 Jungen im Alter von sechs bis 18 Jahren fanden zu einem denkbar bunten Ensemble zusammen.

Vom ersten Anpfiff an war erkennbar, dass vor allem Fairness großgeschrieben wurde. War ein Team beispielsweise körperlich überlegen, konnte das unterlegene Team nach Absprache mit dem gegnerischen Trainer problemlos die Anzahl der Feldspieler von fünf auf sechs oder gar siebten aufstocken. Diese Abmachung unterstrich ebenso wie die ausnahmslos positive Resonanz von den Rängen, dass nicht das Ergebnis, das Regelwerk oder die Leistung eines Einzelnen, sondern der Spaß aller im Mittelpunkt stand.

Mit einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen traten die Handicap Kickers nach der Gruppenphase im Spiel um den sieben Platz an. Nach nervenaufreibenden zwölf Minuten stand es 1:1. Im 8-Meter-Schießen entschieden die Gäste aus Hannover das Spiel schließlich für sich und beendeten das Turnier mit einem tollen Erfolg.

„Wann fahren wir zum nächsten Turnier?“, wollten die Kinder noch vor Antritt der Rückreise voller Vorfreude wissen.

Ein besonderer Dank geht an die Otto-Stiftung, welche die Handicap Kickers ein ums andere Mal großzügig unterstützt. Dieses Mal durch die Bereitstellung eines Reisebusses sowie der nötigen Verpflegung an Bord.

2. Platz bei den „Sternen des Sports“

Im Frühjahr bewarben wir uns bei den „Sternen des Sports“ der Hannoverschen Volksbank, einer Auszeichnung für Vereine, die besonderes soziales Engagement unter Beweis stellen.

Dargestellt wurde unser inklusives Angebot am Beispiel der Kooperation mit einem unserer Partnervereine, dem FC Bennigsen. Zwischenzeitlich nahm man uns in die engere Wahl und lud uns zu einer Präsentationsrunde ein. Am gestrigen Dienstagabend stand dann die Verkündung der Juryentscheidung sowie die Preisverleihung, auf die alle hinfieberten, an.

Außergewöhnliche, ehrenamtliche Projekte hatten es unter die letzten sechs geschafft. U. a. Sport für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, der Umbau einer baufälligen Sporthalle zur einem Kindersportzentrum, Seniorensport, um der Einsamkeit im Alter zu entkommen und die Einführung eines Ehrencodex gegen sexualisierte Gewalt im Verein.

Schlussendlich konnten wir uns gegen alle genannten Projekte durchsetzen und mussten nur den RVC Wedemark, der ein inklusives und dennoch leistungsorientiertes Voltigierteam etabliert hat, an uns vorbei ziehen lassen.

Nur knapp verfehlten wir damit die Teilnahme am niedersächsischen Landesentscheid. Die überwältigend hohe Anerkennung und nicht zuletzt die Freude über 1.000 EUR Preisgeld überwogen jedoch am Ende deutlich!

HaKis freuen sich über kartoni Tischkicker

Bei der hannoverschen Agentur für Kommunikationsberatung, Marktforschung und Medienanalyse aserto wurde kein WM-Spiel verpasst. Grund dafür war der nicht alltägliche Preis, den es beim aserto WM-Tippspiel zu gewinnen gab: Einen kartoni Tischkicker. Herkömmliche Krökeltische zieren mittlerweile viele Wohnzimmer, einen Kicker aus Karton hat jedoch kaum jemand.

Aber: Wozu behalten, wenn man sowieso kaum Platz hat und andere sich viel mehr freuen würden? Das hat sich Lars Matlach, der Gewinner des asertoni WM-Tippspiels, gedacht und entschieden, seinen Preis  zu spenden. aserto hatte gleich einen Empfänger im Kopf: Unser inklusives Fußballprojekt.

Beim gestrigen Training in Hemmingen erfolgte die farbenfrohe Übergabe.

Handicap Kickers tauschen Parkett gegen Rasen

Gebührend haben sich die beiden Trainingsgruppen aus Hemmingen und Burgdorf vor Ostern aus der Halle verabschiedet. Das Ende der Hallensaison wurde zum Anlass genommen, einen „Osterkick“ zu veranstalten. Ein letztes Mal in diesem Jahr sollte in der neu eröffneten SoccerArena Sehnde Hallenluft geschnuppert werden. Hier kam es zum ersten Zusammentreffen beider Gruppen, die sich beim Fußball im Soccercourt, beim Bogenschießen, beim Tischtennis sowie beim anschließenden Beisammensein kennenlernen konnten.

Seit Mai werden nun die Außenanlagen des SC Hemmingen-Westerfeld sowie des SV Sorgensen unsicher gemacht.

Trainingszeiten

Hemmingen

Jeden Sonntag von 17 bis 18 Uhr

Sportanlage SC Hemmingen-Westerfeld, Hohe Bünte

 

Burgdorf

Jeden Samstag von 10 bis 12 Uhr

Sportanlage SV Sorgensen, An der Schule

Neue Trikots für HaKi Burgdorf

Rechtzeitig zum Start in die Freiluftsaison, ist nun auch die Trainingsgruppe der Handicap Kickers in Burgdorf mit den typischen, hellgrünen Trikots ausgestattet worden. Als Sponsor wurde das Burgdorfer Unternehmen CP Pharma gefunden.

Bennigsen wird Teil der HaKi-Familie

Am 10. Mai ertönt für unsere dritte Trainingsgruppe im Springer Ortsteil Bennigsen der Startschuss. Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap werden dann jeden Samstag von 14 bis 15 Uhr das bunte Treiben auf der Rasenanlage des FC Bennigsen noch ein wenig bunter machen. Das Angebot richtet sich an Fußballinteressierte zwischen sechs und 16 Jahren.

 

Die Trikots sind – Dank des Einsatzes der Fielmann-Niederlassung in Barsinghausen – bereits eingetroffen. Wir sind bereit!

 

Trainer, Helferlein, Fans und Förderer sind jedoch genauso von Bedeutung. Lizenzen oder Vorerfahrungen im Umgang mit beeinträchtigten Menschen sind für interessierte Trainer kein Muss. Unser Konzept sieht einen regen Austausch zwischen den Trainern vor, der es ermöglicht, dass alle von der Ausbildung und den Erfahrungen des bereits bestehenden Trainerstabes profitieren.

 

Ihr könnt Schüler, Rentner, Muttis, Papis oder einfach nur verantwortungsbewusste Mitbürger mit dem Herz am rechten Fleck sein – euch alle brauchen wir!

 

Jeder, der Freude am gemeinsamen Sporttreiben mit Kindern hat und zudem bereit ist, auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes einzugehen, ist bei uns goldrichtig und sollte keine Zeit verlieren, sich direkt bei uns zu melden. Telefonisch erreicht ihr uns unter 0176-61255859 oder schickt uns eine Mail an vorstand@handicap-kickers.de.

 

Kommt vorbei!